Termine

19.08.2018
FC Strass - SV Ljiljan Ulm
Fussball
Ort: Strass
 
26.08.2018
Spfr Dellmensingen - FC Strass
Fussball
Ort: Dellmensingen
 
02.09.2018
SC Unterweiler - FC Strass
Fussball
Ort: Unterweiler
 

Chronik

Hier ein Überblick über die wichtigsten Ereignisse beim FC Straß von der Gründung 1933 bis heute

 

2011 - heute

2012

Peter Saal wird zum 3.Vorsitzenden gewählt.

 

2013

Am 30. und 31. August 2013 wurde eingeleitet vom Derby-Sieg der Fußballer gegen den SV Nersingen im und um das Kupferdach herum das 80-jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

 

2014

Bei der Hauptversammlung am 10.10.2014 wird die gesamte Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt.

 

2017

Bei der Hauptversammlung am 10.02.2017 ging die Ära Hans Peter Mikschl nach nach 36 Jahren Funktionärstätigkeit, davon 23 als Vorstand, zu Ende. Zum neuen Vorsitzenden wurde Stefan Epple gewählt, als sein Stellvertreter Peter Saal, dritter Vorstand wurde der 32-jährge Christian Brandner.  Neuer Schriftführer ist Sebastian Basler. Kassiererin Birgit Wall und Gesamtjugendleiterin Marion Stefan wurden in ihren Ämtern bestätigt.

2001 - 2010

2003

Am 07. und 08. Juni 2003 feierte der FC sein 70-jähriges Jubiläum. Eingerahmt von einem Fußballturnier, bei dem der FC Silheim als Sieger vom Platz ging,feierten viele Vereinsmitglieder und Gäste am Samstagabend unseren Verein.

Die Sängerriege konnte in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern.

 

2004

Stieg die aktive Fußballmannschaft nach einer Niederlage in der Relegation gegen Söflingen in die Kreisliga B ab.

Am 29. Oktober fand in der Nersinger Gemeindehalle die 1. Oldie Night mit der Gruppe „The Cash“ statt.

 

2005

Am 15. April folgte das nächste Event des FC Straß in der Gemeindehalle mit der Gruppe „Red Sunset“.

 

2006

Am 09. Juni organisierte der FC Straß anlässlich der Fußball-WM in Deutschland ein WM-Opening in der Gemeindehalle.

Alexander Wagner übernimmt 2006 den Job als Trainer der aktiven Fußballmannschaft.

 

2007

Gelang der aktiven Fußballmannschaft nach einem nervenaufreibenden Relegationsspiel gegen die TSG Söflingen der Wiederaufstieg in die Kreisliga A.

 

2008

Vom 09. bis 12. Mai feierte unser Verein in einem 4-tägigen Fest gemeinsam mit der ganzen Dorfgemeinschaft sein 75-jähriges Gründungsjubiläum.

Am 25. Oktober feierte die Gymnastikabteilung ihr 40-jähriges Bestehen mit einem bunten Abend im Kupferdach.

Im November 2008 wurde die jüngste Abteilung des FC Straß,die Faschingsabteilung „Bixaöffner TT“ unter der Leitung von Daniel Mayr, gegründet.

 

2010

Anette Netter wird zur 2.Vorsitzenden gewählt.

1991 - 2000

1992

Am 16. Mai wurde Hermann Kison zum 1. Vorsitzenden und Karl Hank zum 2. Vorsitzenden gewählt. An diesem Abend wird Anton Galgenmüller nach 40 Jahren als 1. Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden des FC Straß ernannt.

 

1994

Am 06. Mai wurde Hans-Peter Mikschl zum 1. Vorsitzenden und Erika Harder zur 3. Vorsitzenden gewählt. Karl Hank wurde in seinem Amt als 2. Vorsitzender bestätigt.

 

1995

Im September 1995 wurde unser Vereinsheim durch einen Brand erheblich beschädigt.
Nach vielen Planungssitzungen wurde es umfangreich saniert. Neben dem Innenausbau mit neuem Inventar, wurde eine neue Heizungsanlage, eine neue Lüftung, sowie die komplette Wasserversorgung erneuert.

 

1996

Am 30. April konnten wir die Neueröffnung des Kupferdaches feiern.

 

1999

Nach 66 Jahren wurde wieder eine Spielgemeinschaft zwischen Straß und Unterfahlheim gegründet, da beide Vereine unter Spielermangel litten. Die Spielgemeinschft hatte Bestand bis 2004.

1981 - 1990

1983

Für die Freunde des Wintersports wurde am 22. Januar 1983 durch die Gründung der Skiabteilung eine sportliche Basis geschaffen.
Als Abteilungsleiterin wurde Erika Harder gewählt.

Das 50-jährige Gründungsjubiläum wurde vom 25. Juni bis 03. Juli 1983 mit einem Fußballturnier, sowie einem Tischtennispokalturnier gefeiert.

1971 - 1980

1972

Ende des Jahres wurde das Sportheim fertiggestellt.

 

1973

Nach über 13.000 freiwilligen Arbeitsstunden, einer enormen Eigenleistung der Mitglieder , konnte das Vereinsheim am 6. Januar 1973 feierlich eingeweiht werden.

 

1974

Am 28. Juli wurde beim 40-jährigen Vereinsjubiläum unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Heinrich Seißler der ebenfalls hergerichtete Sportplatz nach einem gemeinsamen Kirchgang feierlich eingeweiht.

1961 - 1970

1962

Am 1. Januar wird eine Schachabteilung gegründet.
Die Leitung übernahm Otmar Burkhart

 

1968

Am 15. März wird unter der Leitung von Brunhilde Klein die Gymnastikabteilung des FC Straß gegründet.

 

1969

Am 20. April wird die Tischtennisabteilung gegründet. Die Gründungsmitglieder wählen Wilfried Böhnel zum Abteilungsleiter.

Kurze Zeit später am 15. Juli wird eine Damenhandballabteilung gegründet.
Die erste Abteilungsleiterin was Marianne Weigel.

Die Überlegung der Vereinsmitglieder im Jahr 1965, ein eigenes Sportheim zu bauen, nahm 1968/1969 konkrete Formen an, sodass auf der Hauptversammlung am 22. März 1969 grünes Licht für den ersten Spatenstich gegeben wurde.
Da während der Bauarbeiten der Sportplatz nicht bespielbar war, musste zuvor ein Ausweichplatz an der Sielheimer Straße hergerichtet werden.

 

1970

Im Sommer 1970 übernahm Rudolf Wehmeyer die Führung der Tischtennisabteilung.

Nach dem ersten Spatenstich im Mai 1970 stand Ende 1970 bereits der Rohbau des Sportheims.

1951 - 1960

1951

Anfang des Jahres wird Karl Epple von Hans Otto und dieser dann von Ernst Schachner als Vereinsvorstand abgelöst.

 

1952

Am 26. April begann die Ära von Anton Galgenmüller, der an diesem Tag zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde. Über 40 Jahre hatte er diesen arbeitsreichen Posten inne. In vorbildlicher und unermüdlicher Arbeit baute Anton Galgenmüller den FC Straß von einem reinen Fußballverein in unseren heutigen Mehrspartenverein auf. Für diese Arbeit wurde er mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Vom BLSV erhielt er die Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz und vom WFV die goldene Ehrennadel.

 

1953

Die Mitgliederzahl stieg auf 123 an. Am 30. Juli wurde die Sängerriege als Abteilung des FC Straß gegründet. Als 1. Abteilungsleiter wurde Rudi Ernst gewählt. Auf Vorschlag von Chorleiter Heinrich Metzger studierte der Chor als erstes das Silcher-Lied "Ännchen von Tharau" ein. Die Probetätigkeit nahm man am 07. August im Vereinslokal Adler auf. Neben der Sängerriege entstand im Jahr 1953 die Mädchen –Gymnastikriege die zehn Jahre lang existierte.

 

1958

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister und Gründungsmitglied Josef Werdich fand vom 04. bis 6. Juli 1958, das 25-jährige Gründungsjubiläum statt. Höhepunkt war die Weihe unserer Vereinsfahne. Der Nachbarverein VfR Unterfahlheim übernahm die Patenschaft. Der alte Sportplatz, der 25 Jahre spannende Spiele erlebte, wurde zum Baugebiet erklärt. Der Verein konnte durch Entgegenkommen der Gemeindeverwaltung und Einsatzbereitschaft der Mitglieder die ehemalige Kiesgrube zum Fußballplatz herrichten.

 

1959

Die Boxabteilung des FC Straß wird gegründet. Zum ersten Vorstand wird Georg Volz gewählt.

 

1960

Mit einer Feldmesse und anschließender Weihung wurde am 07. August der Spielbetrieb auf dem neuen Fußballplatz aufgenommen.

1941 - 1950

1942

Im Januar wurde der Spielbetrieb bedingt durch den Krieg komplett eingestellt.

 

1945

Im September wurde der Spielbetrieb, unter Leitung des neuen Vorstandes Karl Epple, wieder aufgenommen. Die erste Begegnung, ein Freundschaftsspiel gegen Nersingen am 03. September 1945, endete 8:1 für Straß

 

1946

Dem Beispiel anderer Vereine im Landkreis folgend, schloss man sich dem Württembergischen Fußballverband an.

 

1947

In der Verbandsrunde errang die Strasser Mannschaft die Meisterschaft der B-Klasse und stieg in die A-Klasse auf. Man zählte nun 53 Mitglieder.

1933 - 1940

1933

Zu Beginn der dreißiger Jahre fand sich in der 320 Seelen zählenden Gemeinde Straß eine kleine Schar von Jugendlichen zusammen, die Freude am Fußballspiel hatte. Die erste Elf bildeten die drei Straßer Spieler Hans Hank, Hans Keller und Fritz Mack sowie acht Spieler aus Oberfahlheim. Die ersten Spiele wurden an der Südwestecke des Kirchholzes ausgetragen, ohne Dress und ohne festes Tor.

 

Die Anschaffung einer einheitlichen Spielkleidung sowie die Wahl der heute noch bestehenden Vereinsfarben schwarz und blau waren die ersten Zeichen einer Gemeinschaft.

 

Schwierigkeiten, vor allem die leidige Platzfrage, sprengten nach einiger Zeit die Oberfahlheimer - Straßer – Spielergemeinschaft. Als sich etwas später zum zweiten Mal eine Mannschaft formierte, hatte sie überwiegend Straßer Spieler in ihren Reihen, denen sich einige aus Oberfahlheim angeschlossen hatten. Am 29. Oktober 1933 trafen sich die Spieler zu einer Besprechung und bestimmten einen vollständigen Ausschuss.

 

Die eigentliche Gründung des FC Straß erfolgte am 19. November 1933. Die 29 Gründungsmitglieder des FC Straß bestätigten in der Gastwirtschaft Adler die Vorstandschaft:

 
1. Vorstand: Ludwig Hegele
2. Vorstand: Anton Keller
Schriftführer: Ludwig Schacher
Kassierer: Fritz Mack
Beisitzer: Johann Hank, Xaver Dirr und Heinrich Eisenlauer

 

An Beitragssätzen wurden festgelegt:

 

Neuaufnahmen  0,50 RM
Monatsbeitrag 0,3 RM.

Mit 8:2 Toren gewann der frischgebackene FC Straß genau eine Woche nach Vereinsgründung sein erstes offizielles Spiel, ein Freundschaftsspiel gegen Oberelchingen II mit den Spielern:

Karl Epple, Anton Keller, Ludwig Hegele, Karl Hegele, Heinrich Eisenlauer, Ludwig Schacher, Hans Keller, Hans Hank, Karl Hank, Fritz Mack, Hans Enderle

In monatelanger Arbeit wurde nun das ehemalige Übungsgelände der Jugendwehr aus dem 1. Weltkrieg am östlichen Dorfrand als Fußballplatz hergerichtet. Bis zur Fertigstellung dienten die Schafweiden am Nordrand des Klassenhartwaldes und eine Wiese hinter den Gärten des Dorfes als provisorische Spielplätze.

 

1934

Die Einweihung des Sportplatzes im Sommer war das bis dahin wichtigste Ereignis. Im Herbst beteiligten sich die Strasser Fußballer zum ersten Mal an der Verbandsrunde.

 

1935

An der Hauptversammlung am 31.03.1935 wurde Ernst Schacher zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

1936

Die Führung des Vereins wurde wieder in die Hände von Ludwig Hegele gelegt.

 

1938

Der Spielbetrieb wurde durch den Kriegsausbruch stark gefährdet.